Ålesund und Geiranger #Norwegen #Kreuzfahrt

Samstag, 28.Mai 2016 … Von Gudvangen nach Ålesund hat die MS Albatros 202 Seemeilen zurückgelegt.

Die Sonne ist bereits gegen 4:00 Uhr aufgegangen und auch heute verspricht der Himmel einen sonnigen Tag. Um 7:00 Uhr legen wir pünktlich in Ålesund an. Da wir aber bereits in 2 Stunden weiterfahren werden, entschließen wir uns hier nicht von Bord zu gehen und genießen unser Frühstück in Ruhe.

Apropos Frühstück; das Essen an Bord ist super. Die Kellner schwirren ständig um einen herum und füllen die leere Tasse oder das Glas fast schneller, als man trinken kann. Schon beim Betreten des Restaurants stehen sie Spalier um „ihren“ Tisch zu bedienen, den Stuhl zu rücken und die Serviette zu entfalten um sie einem über den Schoß zu legen … Eigentlich ist man hier an Bord ständig umsorgt, Das Bett wir abends aufgeschlagen und morgens ordentlich gemacht (nicht, dass ich meine Decke nicht selbst falten würde), Abend gibt’s ein Betthupferl aufs Kopfkissen, Vormittags eine Tagesrundschau auf den Schreibtisch und am Nachmittag das Tagesprogramm für den nächsten Tag …

Heute also ein kurzer Stop in Ålesund und schon geht es weiter in den Geirangerfjord. Am Ende des Geirangerfjords liegt der Ort Geiranger (ein 300 Seelen Ort, der ausschließlich vom Tourismus lebt)

Auch hier wird getendert. Wir machen unseren zweiten Ausflug mit dem Bus auf den Berg Dalsnibba. Die Dalsnibba ist ein 1476 m hoher Berggipfel. Wir fahren den Nibbevegen (eine mautpflichtige Privatstraße, die im Winter geschlossen und in der Regel nur von Juni – Oktober befahrbar ist) auf dem Gipfel der Dalsnibba. Die Dalsnibba bietet eine herrliche Aussicht auf den 7 Kilometer entfernten Geirangerfjord und unsere weiße Lady. Hier oben liegt noch Schnee und auch der See Djupvatnet (1016 moh.)ist noch zugefroren und mit Schnee bedeckt.

Zurück in Geiranger wandere ich noch ein Stück am Storseterfossen entlang. Weiter oben (ca 1 Stunde Fußmarsch, die ich heute sehr wahrscheinlich nicht mehr schaffe, bevor das letzte Tenderboot ablegt) stürzt dieser Wasserfall 30 Meter im freien Fall in die Tiefe. Aber auch hier unten rauscht es noch mächtig und die Landschaft ist so wunderschön, dass ich gerne noch länger gelaufen wäre.

Während der Fahrt durch den Geirangerfjord passieren wir unter anderem auch die Wasserfälle “Die Sieben Schwestern” (norwegisch “De syv søstre”), welche nebeneinander von 300 Metern in den Geirangerfjord hinabstürzen.
Gegenüberliegend auf der anderen Fjordseite befindet sich ein weiterer Wasserfall, der “Freier” (norwegisch “Friaren”). Einer alten norwegischen Sage nach wollte dieser einst eine der sieben Schwestern heiraten. Da diese den Antrag jedoch zurückwies und verneinte, griff der Freier zur Flasche. Die Form des Wasserfalls spiegelt dies wieder, da er die Form einer Flasche annahm.

Am Abend sehen wir uns dann wieder einen wunderschönen Auftritt des Albatros Showensembles an  bevor ein magischer Sonnenuntergang den Tag beschließt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.