#Mural „Flower-Tower“

#Mural „Flower-Tower“

Das wohl höchste Wandbild Berlins ziert das Haus in der Allee der Kosmonauten 145. Das 54 Meter hohe Wohnhochhaus wurde 2012 in nur sechs Monaten komplett umgestaltet. Das Gebäude wurde energetisch saniert und passend zu den in der Nähe befindlichen Gärten der Welt mit Landschaftsmotiven versehen.
Jetzt strahlt ein sattes Gelb von der Fassade und die oberen Stockwerke sind mit Gartenlandschaften verziert. Als würde man durch die Fenster eines Wintergartens schauen.
Das Erdgeschoss, einmal um das Haus gelaufen, wandert man „durch“ sechs verschiedene Vegetationszonen mit ihren typischen Pflanzen. Zusammen mit den Hinweistafeln entstand so ein kleiner Naturlehrpfad.

Die Macher kommen aus Frankreich. Sie nennen sich Cité Création und sind eine international arbeitende Künstlergruppe. Sie haben weltweit bereits 580 Fassaden gestaltet und nun auch in Marzahn aus eine einfachen Plattenbau den Flower-Tower gezaubert.

Im Erdgeschoss wechseln sich die Alpenlandschaft mit der Heidelandschaft, einer Mittelmeerlandschaft, einem Südchinesischen Garten, der Mittelamerikanischen Wüste und dem Amazonas Regenwald ab.

Die Alpenlandschaft zeigt Weidenröschen, Edelweiß, Trollblume, vielblättrige Lupine,Steinpilz, Enzian, Fichte und Arnika.

Glockenheide und Wiesenschaumkraut,Borstengras und Sumpfdotterblumen,Besenheide, Wacholder, Ginster und Kiefern sind in der Heidelandschaft zu finden.

In der Mittelmeerlandschaft ist ein Zitronenbaum neben Lavendel und Olivenbaum zu sehen. Genauso wie Salbei, Rosmarin, Drillingsblume, Oleander und Akazie.

Im Südchinesischen Garten gibt es den typischen Bambus und Rohrkolben, natürlich die Lotusblume und Japanische Pflaume und Japanischer Ahorn…

 

In der Mittelamerikanischen Wüstenlandschaft stehen Agave, Cereus hexagonus und Goldkugelkaktus, Palmengewächse und Feigenkaktus ….

Der Amazonas Regenwald wird durch Hibiskus, Baumfarnen, Orchideen den Riesenseerosen und den Flamingoblumen dargestellt.

Es lohnt sich dieses Haus zu besuchen und auf Entdeckungsreise durch die Flora der Welt zu gehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.