#Mural Weltpolitik

Bei einer unserer letzten Touren durch die Stadt habe ich dieses Bild in der Ritterstraße 12 in Kreuzberg fotografiert.

Die drei Staatsoberhäupter Barack Obama, Angela Merkel und Wladimir Putin sind dort zu sehen. Der US-Präsident hält sich die Augen zu, die Bundeskanzlerin den Mund und der russische Präsident die Ohren. 

Weiterlesen „#Mural Weltpolitik“

#Mural Die Mona Lisa in Berlin

In Berlin ist ja bekanntlich alles ein bisschen größer. Wen wundert es da, dass die Kopie der Mona Lisa von Leonardo da Vinci (1452-1519) nun gleich eine ganze Hauswand ziert(e).
Mit mehr als 16 Meter Höhe und 11 Meter Breite hat es dieses Bild zwar nicht ganz zum Weltrekord geschafft, faszinierend ist es aber doch.

Ende Februar brachte das Berliner Künstlerkollektiv Die Dixons gemeinsam mit den Künstlern Tank, Weisse Seite und FIX77 das Porträt auf die Wand des East Side Hotels.

Weiterlesen „#Mural Die Mona Lisa in Berlin“

#Mural Daphne und Apollo

Heute auf meinem Weg durch Kreuzberg ist mir ein Mural aufgefallen. Direkt von der U-Bahn aus zu sehen, zwischen Prinzenallee und Kottbusser Tor (an der Fassade Wassertorstraße 65) prangt auf 45 Metern die tragische Liebesgeschichte von Daphne und Apollo.

Weiterlesen „#Mural Daphne und Apollo“

Berlin im Lichterzauber

Festival of Lights Berlin 2018 ist vorbei! Wie jedes Jahr war ich auch dieses Jahr wieder unterwegs um unzählige Fotos zu schießen (und habe nur einen kleinen Teil der Installationen gesehen und fotografieren können).

Trotzdem sind viele Fotos entstanden und es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Einen kleinen Teil (Best off) zeige ich euch hier….  Weiterlesen „Berlin im Lichterzauber“

#365 /Tag 212 Herakut im Urban Nation

And forever they would walk from the shores to the parliaments to haunt those who had let them drown.
Für immer werden sie gehen von den Ufern zu den Parlamenten, um diejenigen zu verfolgen, die sie ertrinken ließen.

Heute waren wir wieder einmal in Sachen „Streetart“ unterwegs. In Schöneberg (Bülowstraße 7) gibt es das URBAN Nation, ein Streetartmuseum. (Ja, klingt irgendwie falsch, da Streetart ja auf die Straße gehört) Aber es ist wirklich sehenswert und ein Post dazu folgt in Kürze.
Auch dieses Bild von Herakut hängt im Museum. Ich mag dieses Künstlerduo ganz besonders. Ihre Bilder sind so voller Ausdruck; die Augen so lebendig …

Für das Urban Nation Museum haben Herakut das Bild von zwei Flüchtlingsfrauen angefertigt, einer Mutter mit Kind. Die beiden tragen orangefarbene Schwimmwesten und Kronen aus Perlen wie Königinnen.
„Queens of the Sea“, heißt das Werk. Es ist nicht besonders groß, etwa eineinhalb Meter hoch. Und dennoch schauen die beiden Frauen so bohrend, dass man den Blick kaum abwenden kann.
Packende Street Art muss eben nicht immer gleich eine Hauswand füllen.

Weitere Bilder der Künstler, die ich schon mal gebloggt habe sind:
#Mural „Apfelbaum“ 
#Mural herakut „My home…“
#365 /158 #Mural „..solange du aufrecht stehst“ HERAKUT& WES 21 & ONUR

#365 Tag205 #Mural „Frieden“

An der Marzahner Promenade gibt es noch ein weiteres Wandbild von Walter Womacka aus dem Jahr 1988. Auf 17 Meter Länge und 4,5 Meter stellt das Mosaik eine Mutter mit ihrem Kind in einer schönen und harmonischen Natur unter das Zeichen der Friedenstaube dar.
Weiterlesen „#365 Tag205 #Mural „Frieden““

#365 /173 #Bärlin zeitlos

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen!

… ich weiß noch nicht, wie nützlich diese Veranstaltung war, die den ganzen Freitag verschlungen hat (interessant war es schon) Aber die Zeit ist mir verflossen und ich, zeitlos, habe die Kamera wieder einmal nicht aus der Tasche genommen …

Deshalb gibts heute mal wieder einen Buddy-Bären, den ich schon im April auf dem Ku’damm gefunden habe.
Es ist der BuddyBär #740.
Gestaltet von Burkhard Witzmann,
Sponsor: Café Zeitlos.
Kurfürstendamm 64, 10707 Berlin Wilmersdorf

#Mural CASE Maclaim – Unter der Hand

Andreas von Chrzanowski, aka CASE aka CASE Maclaim, ist ein deutscher Graffiti-Künstler. Er gilt als Pionier der fotorealistischen Straßenkunst und ist seit 2000 Teil der Maclaim Crew. Hände sind ein wiederkehrendes Thema in CASEs Arbeit. In über 20 Ländern findet man seine fotorealistischen Arbeiten.

Unter der Hand entstand 2014 in Berlin Mitte Brückenstraße / Köpenicker Straße.