Schlagwort: Plastik

28. Mai 2018 / / 365/2018

Das Einzige, was Montag und Motivation gemeinsam haben, ist der Anfangsbuchstabe.

..oder liegt es an dem viel zu heißen Wetter? (30°C im Mai … das brauch ich nicht)  Also mach ich heute nur ein paar Schritte durch’s Wohngebiet..
Und ein bisschen unmotiviert liegt auch die „Frau mit Lamm“ in dieser heißen Mai-Sonne in Hohenschönhausen. Die Plastik von Peter Kern stammt aus dem Jahr 1988 und befindet sich in der Warnitzer Straße. 

28. Mai 2018 / / Bärlin
28. Mai 2018 / / Bärlin
15. März 2018 / / 365/2018

Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Albert Einstein Tag…

17. August 2016 / / Berlin

Bis gestern standen sie vor dem Berliner Hauptbahnhof. Ein Rudel von Wolfsmenschen aus Bronze, Gusseisen und Messing. 66 Skulpturen, so bedrohlich wie die Rechtspopulisten und Neonazis, die sie symbolisieren …

5. Juli 2016 / / Berlin
23. Februar 2016 / / Berlin

Das ganze Wochenende und auch gestern nur Regen — oh wie froh bin ich da, dass sich heute Klärchen wieder mal gezeigt hat. Das hieß für mich dann auch den Feierabend mit einem kleinen Stadtspaziergang einzuleiten.
Und ganz unverhofft bin ich auf diesen netten Kerl getroffen – Hektor –

27. September 2015 / / Natur

Heute also Teil 2 der Pankowtour vom Freitag. Der Bürgerpark Pankow.

Dieser Park existiert schon seit dem 19.Jahrhundert. Seit 1907 ist dieser Park öffentlich zugänglich. Seine heutige Gestalt erhielt er nach umfangreicher Umgestaltung Ender der 1960er Jahre.
Ich habe den Park von der Heinrich-Mann-Straße betreten und zuerst das Denkmal für Julius Fucik von Zdenek Nemecek entdeckt.(ein Geschenk der CSSR zu den X. Weltfestspielen 1973)

Auf meinem Weg

9. September 2015 / / Berlin

Frauen jenseits von Null-Diäten und Modelmaßen erobern jetzt Berlin. „Chubby women – Mollige Frauen“ heißen die schwergewichtigen Skulpturen des chinesischen Bildhauers Xu Hongfei. 

3. September 2015 / / Berlin

In der Mauerstraße am Bethlehem-Kirchplatz in Berlin-Mitte steht unübersehbar eine 11-Meter hohe Skulptur.
Der „Houseball“ von Claes Oldenburg und Coosje van Bruggen (entstanden 1995-97):

Houseball stellt symbolisch den Hausstand eines Exilanten dar  – Migration, Flucht und Wanderschaft – soll sich darin manifestieren.