Kategorie: Kunst

4. Januar 2019 / / Berlin

Zuerst einmal allen Lesern ein wundervolles neues Jahr mit vielen magischen Momenten! Sorry, dass ich im letzten Jahr irgendwann diesen…

16. Oktober 2018 / / Berlin

Festival of Lights Berlin 2018 ist vorbei! Wie jedes Jahr war ich auch dieses Jahr wieder unterwegs um unzählige Fotos zu schießen (und habe nur einen kleinen Teil der Installationen gesehen und fotografieren können).

Trotzdem sind viele Fotos entstanden und es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Einen kleinen Teil (Best off) zeige ich euch hier…. 

31. Juli 2018 / / 365/2018
11. Juli 2018 / / 365/2018

Halte dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung.

14. Juni 2018 / / Allgemein

Das Detlev-Rohwedder-Haus entstand 1935 auf Veranlassung Hermann Görings für das Reichsluftfahrtministerium und war mit über 2.000 Räumen das damals größte Bürogebäude Berlins.
1949 wurde hier die DDR gegründet und Wilhelm Pieck zum Staatspräsidenten gewählt. Danachwurde das Gebäude von verschiedenen Ministerien der DDR genutzt und offiziell „Haus der Ministerien“ genannt. Am nördlichen Pfeilergang war 1941 der „Soldatenfries“ angebracht worden und zeigte nach Osten ziehenden Wehrmachtssoldaten Dieser wurde durch das Wandbild „Aufbau der Republik“ von Max Lingner (1888-1959) ersetzt.

13. Juni 2018 / / Berlin Mural Fest 2018
13. Juni 2018 / / Fassaden

 

Seit 2014 ist dieses Werk am Friedrichshain zu sehen. Für das Projekt ONE WALL holt(e) URBAN NATION nationale und internationale Künstler in die verschiedensten Berliner Kieze. Die Künstler setzen sich mit den fremden Umgebungen auseinander und geben ihren künstlerischen Input.
Im Juli 2014 entstand für das One Wall Projekt Tristan Eatons Wandbild in Friedrichshain.

12. Juni 2018 / / Fassaden

Mit ihrem Mural „Face Time“ haben Various & Gould das erste Mal ihren charakteristischen Stil aus Siebdruck und Collage malerisch in solch eine Größe überführt. Das 350 m² große Fassadenbild ist 2015 in Kooperation mit dem Architekturbüro roedig . schop entstanden und befindet sich an der Grenze zwischen Mitte und Kreuzberg in der Heinrich-Heine-Str. 73.

8. Juni 2018 / / 365/2018
5. Juni 2018 / / Berlin Mural Fest 2018

Der Street Artist MTO heißt eigentliche Mateo und kommt aus Frankreich, lebte aber auch einige Jahre in Berlin, bevor er nach „Nowhere“ auf dem Planeten Erde umzog.
Seine Werke sind vor allem überdimensionale, fotorealistische Portraits berühmter Persönlichkeiten aus Musik und Film; aber eben auch politische Satiren und hintergründige Murals.
MTO gestaltet seine Werke meist in schwarz-weiß mit einem Hauch von Rot oder Pink.
Sein Werk für das Berlin Mural Fest befindet sich in der Warschauer Str. 58.