#365 /179 Wandertag

Lebe dein Leben nach einem Kompass und nach keiner Uhr.

Wer einen Trip nach Berlin plant, denkt an die Sehenswürdigkeiten wie Brandenburger Tor, Fernsehen- und Funkturm oder Kurfürstendamm. Vielleicht auch an schicke Town-House-Siedlungen und restaurierten Altbaubezirke ….aber wohl kaum an die aus Betonfertigteilen zusammengezimmerten Satellitenbezirke Marzahn, Hohenschönhausen und Hellersdorf. Doch auch diese haben auch heute noch ihren Reiz. Man muss ihn nur entdecken wollen.
Vielleicht ein wenig zu spontan entscheide ich mich heute mal Kaulsdorf zu erkunden. Kaulsdorf ist seit 1979 Teil des Stadtbezirkes Berlin-Marzahn bzw. seit 2001 Marzahn-Hellersdorf.
Ich beginne meine Tour mit der S-Bahn nach Kaulsdorf. Den einzige Hinweis auf das alte Angerdorf finde ich am Heinrich-Grüner-Platz und der weist gleich mal in die falsche Richtung. Also andere ich zunächst durch eine Einfamilienhaus-Siedlung mit ordentlichen Vorgärten bis zum Ortseingang Mahlsdorf. Das ich falsch bin weiß ich nun. Also ändere ich lieber mal die Richtung (und am Ende auch mein ursprüngliches Ziel) und gehe nach Süden. Kleine und größere Häuser, mal modern, mal in die Jahre gekommen stehen in Gärtchen.
Die Bewohner sind andienen Donnerstag Vormittag wohl arbeiten oder verstecken sich hinter Hecken und Zäunen…

Irgendwann komme ich dann an die B1 und das Bild ändert sich. Hier beginnt das Landschaftsschutzgebiet Kaulsdorfer Seen. Dort gibt es drei Seen: Butzer See, Elsensee und Habermannsee sind alle idyllisch gelegen. Felder, Wiesen und See … so macht dasWandern Spaß und am Ende war es doch noch ein schönerTag.

Wo das alte Angerdorf liegt weiß ich jetzt auch und das wir bei einer nächsten Wanderung besucht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.