#Mural Die Mona Lisa in Berlin

In Berlin ist ja bekanntlich alles ein bisschen größer. Wen wundert es da, dass die Kopie der Mona Lisa von Leonardo da Vinci (1452-1519) nun gleich eine ganze Hauswand ziert(e).
Mit mehr als 16 Meter Höhe und 11 Meter Breite hat es dieses Bild zwar nicht ganz zum Weltrekord geschafft, faszinierend ist es aber doch.

Ende Februar brachte das Berliner Künstlerkollektiv Die Dixons gemeinsam mit den Künstlern Tank, Weisse Seite und FIX77 das Porträt auf die Wand des East Side Hotels.

Aber in Berlin ist auch alles etwas schneller – und so ist die Schöne auch schon wieder verschwunden.  Wo seit nicht mal zwei Wochen das Porträt mit dem geheimnisvollen Lächeln prangte, ist jetzt nur noch ein überdimensioniertes Post-it auf weißem Grund zu sehen. Nachricht an die Betrachter: «Ich bin auf Europareise!»

Mit der Aktion „#FreiheitBerlin for Europe“ soll nach Angaben der Marketing-Gesellschaft Berlin Partner auf die Europa-Wahl im Mai hingewiesen werden. 

Für die 190.000 Euro teure Aktion haben die Künstler ihre mit 40.000 Euro kalkulierte Arbeit mit eingebracht. Aus Senatsmitteln stammen den Angaben zufolge 150.000 Euro.  

Die virtuelle Reise könne auf Instagram mit dem Schlagwort #FreiheitBerlin verfolgt werden, hieß es. Als nächstes soll die Mona Lisa auf einer Hauswand am Moritzplatz in Kreuzberg erscheinen.

Hier sind die Arbeiten auch im vollen Gange, als wir am Mittwoch mal vorbeischauten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.